Bericht: Kommunalpolitischer Brunch im Bindhof, Beate Müller-Gemmeke zu Gast

Gelungener Wahlkampfauftakt des Metzinger Grünen Ortsverbandes am Sonntag, 14. April, mit Beate Müller-Gemmeke und den Kandidatinnen und Kandidaten der Kommunalwahl-Liste

Ein buntes und kurzweiliges Programm haben die Grünen den Metzinger Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Sonntag geboten: In den Bindhof nach Neuhausen hatten sie am Sonntag, 14. April, zum kommunalpolitischen Brunch geladen. Umrahmt von den Klängen der jungen Instrumentalgruppe des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Metzingen Thr3ee fanden sich etwa fünfzig gut gelaunte und politisch Interessierte im Bindhof ein, um gemeinsam den Wahlkampfauftakt des Ortsverbandes für die anstehenden Kommunal- und Europawahlen zu starten.

Nachdem bereits am Vortag eine kommunalpolitische Radrundfahrt durch Neuhausen mit Friedemann Salzer und Klaus Rümmelin als „Aktiv-Vorprogramm“ die Wahlkampfagenda der Grünen eröffnet hatte, stand die offiziellen Auftaktveranstaltung ganz im Zeichen der Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der „Grünen Liste“ für die Kommunalwahl am 26. Mai sowie der kommunal- und europapolitischen Inhalte des Bündnis 90/ Die Grünen für die ebenfalls 26. Mai stattfindenden Wahlen.

Die Veranstaltung wurde durch die Bundestagsabgeordnete des Bündnis 90/ Die Grünen Beate Müller-Gemmeke eröffnet. Diese unterstrich die Bedeutung von Kommunalpolitik als die Politik, die den Menschen am nächsten ist. Unmittelbar, direkt und spürbar. Engagement in der Kommunalpolitik heißt Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Im Hinblick auf die anstehenden Wahlen für das Europa-Parlament, appellierte sie an die Menschen in Europa, ihr Vertrauen in die europäische Gemeinschaft nicht zu verlieren. Europa sei nach wie vor die Antwort auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, auf die Forderung nach mehr Klimaschutz, gegen Populismus, für soziale Gerechtigkeit, gegen Armut, für mehr Gerechtigkeit und ein würdevolles Leben. Es gehe also um sehr viel bei dieser Wahl, daher müssen die Grünen für ein gutes Ergebnis kämpfen.

Des Weiteren sprach Hans Gampe von der Kreistagsfraktion der Grünen in Reutlingen über die Bedeutung der Verkehrswende im Kreis Reutlingen und der Realisierung der Regionalstadtbahn Neckar-Alb. Die aktuellen Grünen Gemeinderäte Cornelia Grantz-Hild, Susanne Bernauer und Klaus Rümmelin hebten nicht nur das hervor, was bereits in den vergangenen fünf Jahren durch die grüne Kommunalpolitik in Metzingen erreicht wurde, sondern lenkten den Fokus auch auf zukünftige alte und neue Handlungsfelder in der Metzinger Kommunalpolitik: intelligente Mobilität, bezahlbares Wohnen, Schulentwicklung, Landschaftsschutz, Vereinbarkeit von Ökologie mit Ökonomie.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Vorstellungsrunde der Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen-Liste für Metzingen. Diese ist so bunt und vielfältig wie noch nie zuvor: Eine Altersspanne von 19 bis 70 Jahren, viele unterschiedliche Berufe, Lebenserfahrungen und Lebenssituationen, ein guter Mix aus Kandidatinnen und Kandidaten mit und ohne kommunalpolitischer Erfahrung und – besonders erfreulich – ein Frauenanteil von gut 40 Prozent. Gute Voraussetzungen also für einen erfolgreichen Einsatz, um die besten kommunalpolitischen Konzepte und Lösungen für Metzingen in den Ring zu werfen.
Bis zum Ende der Veranstaltung gegen 14 Uhr bestand ausreichend Gelegenheit mit den Kandidatinnen und Kandidaten ins Gespräch zu kommen.

Bis zum 26. Mai stehen noch zahlreiche interessante Veranstaltungen auf der Agenda. Sämtliche Veranstaltungen können sowohl der örtlichen Presse, aber auch auf unserer Facebook-Seite entnommen werden. Selbstverständlich finden Sie genaue Informationen zu den einzelnen Termin sowie Berichte über Wahlkamp-Aktionen, die bereits stattgefunden haben, auch auf unserer Homepage.

Verwandte Artikel