Busverkehrskonzept für Metzingen

Die Metzinger Grünen haben den Verkehrsberater Ulrich Grosse aus Tübingen zu einer öffentlicher Veranstaltung nach Metzingen am 11. Oktober um 20.00 in die Gaststätte Rose eingeladen. Das ihm gestellte Theam lautet:

Busverkehrskonzept für Metzingen“

Ulrich Grosse, Nahverkehrsberater aus Tübingen war schon 1983 einer der ersten Spezialisten, der Landkreise in Sachen Öffentlicher Personenverkehr beriet. Zahlreiche Nahverkehrskonzepte sowie die Reaktivierung einer Reihe von Eisenbahnstrecken gehen auf ihn zurück

Grosse vertritt den Standpunkt, dass der Öffentliche Personenverkehr auch im ländlichen Raum in der Regel am besten durch Taktverkehre zu organisieren sei. Busverkehre sollten nach Grosses Ansicht nicht parallel zu Eisenbahnstrecken verlaufen, sondern vielmehr als Zubringer zur Schiene dienen. Verlagerung des öffentlichen Verkehrs von der Straße auf die Schiene. Zusätzlich zu seiner Beratertätigkeit für den Schienenverkehr beschäftigt sich Grosse ebenfalls mit städtischen Busverkehren. Unter anderem konzipierte er die Stadtverkehre in Balingen (1990), Laufenburg (1991, grenzüberschreitend), Bad Säckingen (1992, grenzüberschreitend), Hechingen (1993), Rheinfelden (1994, grenzüberschreitend), Biberach an der Riß (1996), Laupheim (1999), Riedlingen (2000), Villingen-Schwenningen (2002), Tuttlingen (2004) und St. Georgen im Schwarzwald (2006).

Verwandte Artikel